Lebenswerte Quartiere entwickeln

Ob es sich um die Aufwertung von Bestandsquartieren oder aber um die Planung neuer Stadtquartiere handelt, Maßnahmen sind durch gemeinschaftliche Anstrengungen von Kommunen, Wohnungsbaugesellschaften bzw. Projektträgern und Bürgerschaft möglich. 

Angesichts der Konzentration der Stadtentwicklung auf die Innen- und Brachflächenentwicklung ist die Planung neuer Stadtquartiere in den letzten Jahren allerdingsaus dem Fokus der Fachöffentlichkeit gerückt. Neue Stadtquartiere sind aufgrund ihrer Größenordnung jedoch oft von hoher Relevanz für die Gesamtentwicklung der Städte und deren Umlandgemeinden. Ein Forschungsprojekt des Bundes, das im November 2017 startete, will einen aktuellen und umfassenden Überblick über die Entwicklung neuer Stadtquartiere geben. Aktuelle Beispiele für die Umgestaltung von Quartieren durch Wohnungsbaugesellschaften, u.a. im Rahmen der Nachverdichtung finden Sie in unserer Rubrik Beispiele.

Was macht lebenswerte und nachhaltige Quartiere aus?

Eine Vielzahl von Faktoren und Kriterien beeinflusst die Atmosphäre und damit das Wohlfühlen in einem Wohnquartier. So spielt die z.B. die Architektur selbst eine wichtige Rolle, ihre äußere Gestalt und räumliche Anordnung im Quartier, aber auch der Zugang zu Freiflächen wie Balkonen oder Terrassen trägt zur Akzeptanz der Wohnsituation bei. Zu nennen sind aber auch die Funktionszuweisungen in Gebäuden. So beeinflusst etwa die Ausgestaltung der Erdgeschosszonen das öffentliche Leben auf Plätzen und in Straßenzügen ebenso maßgeblich wie Mobilitäts- und Parkraumkonzepte oder Versorgungs- und Infrastruktureinrichtungen. Technische Aspekte sind ebenfalls von Bedeutung. Nachhaltige Technik in Gebäuden ermöglicht z.B. niedrige Mietnebenkosten. Die Barrierefreiheit von Wohnungen, das Vorhandensein von Gemeinschaftsräumen und das Angebot an nachbarschaftlichen Dienstleistungen haben wiederum großen Einfluss auf die nachbarschaftliche Qualität und das soziale Miteinander in einem Quartier. Auch unterschiedliche Bauherrenmodelle oder Wohnformen beeinflussen den Charakter eines Quartiers. Nicht zuletzt wirkt sich auch die Gestaltung der Freiräume auf den Charakter des Quartiers aus: Grüne Wohnzimmer, halböffentliche Plätze und Hofbereiche sowie multifunktional nutzbare Flächen fördern die Identifikation der Bewohnerschaft mit ihrem Quartier oder ihrer Stadt.

Programm „Nachhaltiges Wohnumfeld“

Der aktuelle und vermutlich anhaltend hohe Bedarf an bezahlbarem Wohnraum macht die Entwicklung neuer Wohnquartiere erforderlich. Sie sollen in diesem Sinn als lebenswerte und nachhaltige Quartiere entwickelt werden. Mit dem neuen Programm „Nachhaltiges Wohnumfeld“ unterstützt das Land Hessen die Erarbeitung anspruchsvoller Konzepte für neue Wohnquartiere. Gefördert werden in einer ersten Programmphase städtebauliche Konzepte oder Wettbewerbe für eine zukunftsweisende Wohnumfeldgestaltung in neuen Quartieren. 

SERVICE