Förderprogramm "Gemeinwesenarbeit“

Um die nachhaltige positive Entwicklung in Quartieren mit besonderen sozialen und integrationspolitischen Herausforderungen in Hessen zu unterstützen hat die Landesregierung das Förderprogramm Gemeinwesenarbeit aufgelegt. Diese Förderung wird auf der Grundlage der 2015 veröffentlichten „Richtlinie zur Förderung von Gemeinwesenarbeit in Stadtteilen/Quartieren mit besonderem sozialen und integrationspolitischen Herausforderungen“ umgesetzt.
Ziel der Förderung ist es, Kommunen bei der positiven Entwicklung ihrer Quartiere und Gebiete, in denen sich soziale Problemlagen häufen, mit passgenauen, innovativen, sozialintegrativen Maßnahmen zu unterstützen und zu stärken.
Umgesetzt wird dieses Förderprogramm vom Hessischen Ministerium für Soziales und Integration (HMSI), Koordinierungs- und Servicestelle ist die Landesarbeitsgemeinschaft Soziale Brennpunkte Hessen e.V. (LAG). Beispiele für geförderte Kommunen sind Offenbach (Auf- und Ausbau zweier Unterstützungs- und Koordinierungsstellen für Gemeinwesenarbeit in zwei Stadtteilen) und Fulda (drei Koordinierungsstellen in den Quartieren Oberes Fuldatal, Südwesten und Hessisches Kegelspiel).

Pressemitteilung Offenbach
Pressemitteilung Fulda