Wohnungsbauförderung

Bild

Bei der Förderung von Wohnungsbauprojekten stehen insbesondere jene Zielgruppen im Fokus, die aufgrund geringer Einkommen Schwierigkeiten haben, sich mit Wohnraum zu versorgen. Daher wird in Hessen eine Intensivierung der sozialen Wohnraumförderung auf Landesebene wie auf kommunaler Ebene angestrebt.
Das Land Hessen hat bereits zahlreiche Maßnahmen ergriffen, um vermehrt bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. So wurden die bestehenden Förderprogramme um neue Förderlinien für Haushalte mit mittleren Einkommen sowie für Studenten ergänzt. Die Konditionen der Förderdarlehen wurden durch eine Senkung der Zinssätze und eine Ergänzung um Zuschusselemente deutlich verbessert.
Die Landesregierung ergänzte auch das Kommunalinvestitionsprogramm (KIP) um einen Teilbereich „Wohnen“ mit einem Volumen von 230 Mio. €. Dieser zielt auf die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum und von Unterkünften zur Unterbringung von Flüchtlingen. Damit stehen in den Jahren 2015 bis 2019 insgesamt 1,2 Mrd. € Fördermittel zur Verfügung.

Welche Förderung kommt für Ihr geplantes Vorhaben in Frage?

Umfassende Informationen zur sozialen und sonstigen Wohnraumförderung des Landes Hessen hält die Wirtschafts- und Infrastrukturbank (WIBank) bereit.

Für die Förderung des enrgieeffizienten Bauens ist die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) Ihr Ansprechpartner mit entsprechenden Informationen. Die Förderprogramme für das energieeffiziente Bauen können grundsätzlich ergänzend zur Wohnraumförderung des Landes Hessen in Anspruch genommen werden.

Eine schnelle Übersicht über die Förderprogramme in Hessen bietet eine Zusammenstellung der Wirtschafts- und Infrastrukturbank (WIBank), die anlässlich der Fachforen "Bezahlbares Bauen und Wohnen. Förderprogramme und Praxisbeispiele" in Frankfurt und Kassel (4. Quartal 2016) erstellt wurde.

Falls Sie für ein bestimmtes Thema oder Vorhaben generell nach Förderprogrammen suchen, steht Ihnen die bundesweite Förderdatendatenbank zur Verfügung.

SERVICE