Förderung des Ankaufs von Belegungsrechten

Neue Richtlinie für den Ankauf von Belegungsrechten mit Erhöhung der Fördersätze

Das Land hat 2017 erneut die Möglichkeit geschaffen, Belegungsrechte anzukaufen, um schnell und wirksam für eine Entspannung am Wohnungsmarkt zu sorgen. Insgesamt vier Millionen Euro können hierfür allein in diesem Jahr genutzt werden. Zuletzt waren 2014 und 2015 insgesamt rund fünf Millionen Euro  in den Ankauf von Belegungsrechten geflossen, um Wohnungen, die aus der Preisbindung fallen, weiter als Sozialwohnung vermieten oder Wohnungen am Markt erstmals als Sozialwohnung anbieten zu können. Damit konnten 646 Sozialwohnungen erhalten werden. Wegen der starken Nachfrage und dem sofort spürbaren Ergebnis dieses Instrument hat das Land das Angebot an die Wohnungsträger erneuert.

Zudem enthält die neue Richtlinie für den Ankauf von Belegungsrechten eine Erhöhung der Fördersätze: So zahlt das Land nun 1,50 Euro statt wie bisher 1,20 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche für den Erwerb von Belegungsrechten an Wohnungen, die bisher keiner Bindung unterlagen. Auch die Fördersätze für den Erwerb von Belegungsrechten an Wohnungen, deren Bindung ausläuft, wurde von bisher 60 Cent Euro auf nun 80 Cent erhöht. 

Die Wohnungen stehen anschließend Haushalten zur Verfügung, die zum Bezug einer Sozialwohnung berechtigt sind. Die Förderung wird für das Gebiet des Regionalverbands Rhein-Main, Gebiete mit erhöhtem Wohnungsbedarf und Kreisfreie Städte sowie Städte mit über 50.000 Einwohnern angeboten. Dies sind die Regionen, in denen gerade Haushalte mit unterdurchschnittlichem Einkommen die größten Probleme haben, sich mit angemessenem Wohnraum zu versorgen. Antragsberechtigt sind die Eigentümer von Mietwohnungen. Eine kommunale Finanzierungsbeteiligung wäre wünschenswert, ist aber nicht zwingend in diesem Programm vorgesehen. Damit haben auch Kommunen mit angespannten Haushalten die Möglichkeit, in das Programm aufgenommen zu werden.

Ausführliche Programminformationen und Beratung erhalten Sie bei der Wirtschafts- und Infrastrukturbank.