Grundlage für Flächennutzungs- und Bebauungsplanung

Die Regionalplanung ist nicht als eigenständige Planung unterhalb der Landesplanung zu verstehen, sondern sie ist deren Bestandteil. Sie legt die Ziele für die drei Planungsregionen bzw. Teilräume Nord-, Süd- und Mittelhessen unter Beachtung der Vorgaben des Landesentwicklungsplans fest. Die Regionalpläne vertiefen und konkretisieren die Festlegungen des Landesentwicklungsplans Hessen für die jeweilige Region. Die Zuständigkeit für die Regionalplanung in Nordhessen liegt beim Regierungspräsidium Kassel, für Mittelhessen beim Regierungspräsidium Gießen und für Südhessen beim Regierungspräsidium Darmstadt.

Die drei Regionalpläne enthalten textliche und zeichnerische Aussagen wie z.B. Festlegungen zu (zukünftigen) Wohnsiedlungs- und Gewerbeflächen, regionalen Grünzügen, Gebiete für den Klimaschutz oder den Hochwasserschutz, Trassen und Standorte für die überörtliche Verkehrserschließung und Ver- und Entsorgungsanlagen oder Gebiete für die Belange von Naturschutz und Landschaftspflege sowie weitere in der Region raumbedeutsame Themen von überörtlicher Bedeutung. Wie auch der Landesentwicklungsplan legt auch der Regionalplan verbindliche Ziele und abzuwägende Grundsätze fest.

Die Regionalpläne werden von den jeweiligen Regionalversammlungen für die Planungsregionen Nord-, Süd- und Mittelhessen beschlossen und von der Landesregierung genehmigt.

Eine Sonderstellung nimmt der Regionale Flächennutzungsplan für das Gebiet des Regionalverbandes FrankfurtRheinMain ein. Der "Regionale Flächennutzungsplan 2010", bildet zusammen mit dem Regionalplan Südhessen ein Planwerk. Die Unterlagen zum Regionalplan Südhessen finden Sie auf den Seiten des Regierungspräsidiums Darmstadt.

Die Arbeitsgemeinschaft hessischer Industrie- und Handelskammern beschäftigt sich unter anderem ebenfalls mit den Themen Raumordnung und Stadtentwicklung. Die IHK Offenbach am Main hat die Federführung für diesen Themenbereich. In ihrer Eigenschaft als Trägerin öffentlicher Belange wird die IHK in allen Planungsebenen beteiligt, also Landesentwicklungs-, Regional-, Flächennutzungs- und Bebauungspläne. Sie vertritt dabei die Interessen der regionalen Wirtschaft. 

Weitere Informationen auch unter: www.landesplanung-hessen.de