Bundespreis „Kooperative Stadt“ und 60 Modellvorhaben gesucht

Der Bund lobt im Rahmen der „Nationalen Stadtentwicklungspolitik“ den Bundespreis „Kooperative Stadt“ aus. Hier sollen herausragende kommunale Beispiele der Kooperation von Stadtgesellschaft, Politik und Verwaltung ausgezeichnet werden.

210108_BundespreisKoopStadt.jpg

Bundespreis Kooperative Stadt

Bewerben konnten sich bis zum 10. März 2021 Kommunen ab 10.000 EW mit verschiedenen Projekten, Aktivitäten und Beispielen der letzten Jahre, in denen die Arbeit von Bürgern, Vereinen, Nachbarschaftsgruppen u.a. zur Mitwirkung und Mitgestaltung im Stadtraum beitragen. Voraussetzung ist, dass auf verschiedenen Ebenen und in unterschiedlichen Fachbereichen mit zivilgesellschaftlichen Akteurinnen zusammengearbeitet wird. Ziel ist es, rechtliche, politische und institutionelle Standards der Kooperation zu identifizieren und zu etablieren.

Weitere Informationen

Außerdem werden vom Bundesinstitut für Bau Stadt und Raum Forschung (BBSR) bis zu 60 Modellvorhaben für bezahlbares und zukunftsfähiges Bauen und Wohnen gesucht, wobei das Spektrum von Wohngebäuden und Wohnanlagen über Gebäudeensembles bis zu kleinen Quartiers- oder Siedlungseinheiten reicht. Hier konnten sich Bauherren oder Bestandshalter mit ihren innovativen Projekten bis zum 15. März 2021 bewerben.

Weitere Informationen