Hessischer Contracting-Preis

Ausgezeichnet wurden innovative und nachhaltige Wohnungsbau- und Quartiersprojekte in Hessen, bei denen durch Energie-Contracting überdurchschnittliche Energie-, Umwelt- oder Nachhaltigkeitsstandards erreicht wurden.

Ausgezeichnet wurden innovative und nachhaltige Wohnungsbau- und Quartiersprojekte in Hessen, bei denen durch Energie-Contracting überdurchschnittliche Energie-, Umwelt- oder Nachhaltigkeitsstandards erreicht wurden. „Contracting ist ein gutes Instrument, um Investitionen in Energieeffizienz wirtschaftlich umzusetzen und die entsprechenden Anlagen zu finanzieren, zu installieren und zu betreiben. Deshalb unterstützt das Land Hessen Contracting-Modelle – unter anderem mit dem Contracting-Preis“, sagteStaatssekretär Jens Deutschendorfin Vertretung für den hessischen Wirtschafts- und Energieminister Tarek Al-Wazir, dem Schirmherrn des Wettbewerbs.

Vier Projekte überzeugten die Jury

Zum Auftakt haben gleich vier Wohnungsbauprojekte die Jury überzeugt: Der erste Preis ging an die Süwag Grüne Energien sowie die Wasser AG & Co. KG für ihr QuartierKraftwerk in der Frankfurter Straße in Hofheim. Den zweiten Platz belegten die Stadtwerke Gießen mit ihrem Projekt „Wärme für das Neubaugebiet im Sporn“. Den dritten Preis erhielten gleich zwei Bewerber: Zum einen die Energie und Versorgung Butzbach GmbH (EVB) mit dem Projekt „Alte Post mit Versorgung der Volksbank“. Zum anderen die Avacon Natur GmbH in Zusammenarbeit mit der Bauträger ISB Projekt GmbH für ihre Mikroquartierslösung „Werrauferpark Eschwege“.Die Gewinnererhielten Preisgelder im Wert von bis zu 5.000 Euro.
Das Auswahlgremium zeigte sich begeistert von der Vielfalt der eingereichten Projekte und der Kreativität, die Unternehmen inzwischen an den Tag legen, um ihren Teil zum Klimaschutz beizutragen. „Die klimafreundlichste Energie ist die, die wir gar nicht erst erzeugen müssen. Darum sind Energieeffizienz und das Einsparen von Energie die Schlüssel zur Energie- und Wärmewende – gerade im Wohnungsbau“, so Deutschendorf. „Wer weniger Energie verbraucht, schont die natürlichen Ressourcen, das Klima und den Geldbeutel. Wie das im Bereich der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft erreicht werden kann, haben unsere Preisträger in herausragender Weise gezeigt und deshalb auch zu Recht die ersten Plätze belegt“, so der Staatssekretär.

Contracting

Contracting ist eine Kooperation zwischen einem Wohnungsunternehmen oder Wohnungseigentümer und einem Dienstleistungsunternehmen der Energieversorgung. Dabei geht es vorrangig um die Lieferung von Wärme und Strom sowie die Erstellung und den Betrieb dafür erforderlicher Anlagen.
Beim Contracting finanziert der Energielieferant alle Investitionen in eine neue, in der Regel energieeffiziente, Heizungsanlage und deren dauerhafte Wartung und trägt dafür die Risiken. Im Gegenzug wird ein längerfristiger Energie-Liefervertrag vereinbart.
Gebäudeeigentümer benötigen somit für Investitionen keine Eigenmittel und müssen sich während der Vertragslaufzeit nicht mehr um ihre Energieversorgung kümmern.

Weitere Informationen