Wohnen in Ortskernen - Preis für gute Beispiele

Die Landesinitiative +Baukultur in Hessen lobte 2019 zum fünften Mal den Landeswettbewerb Baukultur aus. Unter dem Titel „Zukunft im ländlichen Raum“ waren u.a. gute Beispiele für die Wiederbelebung und Aufwertung von Ortskernen gesucht. Bei der Preisverleihung am 13. Februar 2020 zeichnete Finanzstaatssekretär unter anderem den Ortskern Niederbrechen im Landkreis Limburg mit einem 1. Preis aus.

Niederbrechen_Bergstraße 25-27_Vorher-Nachher.jpg

d
Wohnen im Ortskern

Die Landesinitiative +Baukultur in Hessen lobte 2019 zum fünften Mal den Landeswettbewerb Baukultur aus. Unter dem Titel „Zukunft im ländlichen Raum“ waren u.a. gute Beispiele für die Wiederbelebung und Aufwertung von Ortskernen gesucht.  Bei der Preisverleihung am 13. Februar 2020 zeichnete Finanzstaatssekretär unter anderem den Ortskern Niederbrechen im Landkreis Limburg mit einem 1. Preis aus. 

41 Projekte aus dem ländlichen Raum wurden im Rahmen des Wettbewerbs eingereicht. Am Auszeichnungsverfahren konnten private und öffentliche Bauherren, Architekten, Ingenieure, Planer und Unternehmen, Genossenschaften, Bauherrengruppen und Verbände sowie Arbeitsgemeinschaften teilnehmen.

Gesucht wurden beispielhafte Projekte aus den ländlichen Räumen in Hessen, die mit dem baulichen Bestand sorgsam umgehen, die bauliche Struktur der kleinen Städte und Gemeinden sinnvoll ergänzen, demografische Entwicklungen berücksichtigen sowie einen Beitrag zur Zukunftsfähigkeit des Ortes und zum Klimaschutz leisten. Der Begriff Baukultur umschreibt dabei nicht nur das gute bauliche Ergebnis, sondern auch die Prozesse und Kooperationen, die zu seiner Entstehung führen.

Der Wettbewerb war mit insgesamt 10.000 Euro dotiert. Fünf Preise wurden vergeben.